Schloss Litomyšl – aus Liebe erbaut

 
 

21.09.2012

Wie es sich für ein Schloss gehört, soll auch in Litomyšl eine Weiße Frau umgehen. Der Sage nach wird das Schloss von der Seele der Marie Manrique de Lara y Mendoza heimgesucht, mit der sich der böhmische Adlige und Diplomat Vratislav II. von Pernstein im Jahr 1555 verlobte und nach ihrer Hochzeit dieses repräsentative Familienschloss für sie errichten ließ. Der Adelssitz war der Beweis seiner großen Liebe zu seiner Gemahlin, die großen Gefallen daran fand und bis zum Ende ihres Lebens im Schloss Litomyšl lebte. Seit 1949 findet in der Schlossanlage Jahr für Jahr das berühmte Internationale Musikfestival „Smetanas Litomyšl“ statt. Im Jahr 1999 wurde das Schloss in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.

In manchen Gemächern gehen übersinnliche Dinge vor sich

Mysteriöse historische Legenden, die bis heute die Gemächer prägen, Geister, deren Anwesenheit die Besucher und Schlossführer spüren können und Zeugnisse von übersinnlichen Erscheinungen. Mit all dem müssen Sie im Schloss rechnen.

Die erste Besichtigungstour umfasst das barocke Schlosstheater und die Repräsentationssäle. Die zweite Besichtigungstour ist kleiner und zeigt die Wohngemächer vom Beginn des 19. Jahrhunderts, in welchen für das Jahr 2012 die Puppenhausausstellung "Byl jednou jeden domeček" (Es war einmal ein Häuschen) installiert wurde.

Die dritte Tour führt die Besucher auf 135 Stufen in den 55 Meter hohen Schlossturm mit der Gespensterausstellung "Věž plná strašidel" (Im Turm spukt's). Außerdem gibt es hier ein Museum mit historischen Klavieren und Theaterkulissen, die aus dem 18. Jahrhundert stammen. In der „Unterwelt“ des Schlosses geht es durch 500 Meter lange unterirdische Gänge, die unter der Schlossanlage und dem Schlosspark verlaufen. Die Tour lässt den Adrenalinspiegel steigen und ist für durchtrainierte und abenteuerlustige Besucher geeignet. Romantiker wiederum können im Schlosshof Platz nehmen und stilechter Musik lauschen. Zu einem Spaziergang laden der englische Park und der französische Garten.

Eine moderne historische Stadt

Die Stadt Litomyšl gehörte seit jeher zu den bedeutenden Siedlungen, womit auch die hiesigen Prachtbauten zusammenhängen. Neben dem bereits genannten Schloss – dem bedeutendsten Renaissancedenkmal Tschechiens – gehören dazu die monumentale Piaristenkirche Auffindung des hl. Kreuzes (Chrám Nalezení sv. Kříže), die Kirche Kreuzerhöhung (Kostel Povýšení sv. Kříže) mit Propstei, das Haus zu den Rittern (Dům U Rytířů) auf dem Stadtplatz und viele mehr. Heute sind all diese Objekte herrlich renoviert und nachdem man sie alle besichtigt hat, kann man sich in den Klostergärten ausruhen, die unlängst im Rahmen von Sanierungsarbeiten zu einem repräsentativen Stadtgarten umgestaltet wurden. Der Garten liegt in enger Nachbarschaft zu den bedeutenden Wahrzeichen der Stadt im Zentrum, das unter Denkmalschutz steht. Sie finden dort einen Pavillon mit Blick auf die Stadt, das Herzstück des Gartens jedoch ist ein Becken mit Wasserspielen und einer Skulpturengruppe, einem Geschenk des Bildhauers Olbram Zoubek an die Stadt.

Litomyšl und Bedřich Smetana

Der berühmteste Sohn der Stadt Litomyšl ist der weltbekannte Komponist Bedřich Smetana, Autor der berühmten Oper „Die verkaufte Braut“, aber auch vielen anderen Werken. Er wurde im Jahr 1824 als erster Sohn der vielköpfigen Familie des vermögenden Mälzers František Smetana geboren. In seiner freien Zeit widmete sich der Vater mit Leib und Seele der Musik – kein Wunder, dass der kleine Bedřich von Kindesbeinen an ein außerordentliches musikalisches Talent zeigte. Mit nur vier Jahren beherrschte er das Geigenspiel, mit sechs Jahren gab er öffentliche Konzerte auf dem Klavier und mit neun komponierte er sein erstes Stück, das der Nachwelt erhalten geblieben ist. Das Klavier, auf dem Bedřich Smetanas musikalische Karriere begann, ist bis heute im Schloss Litomyšl zu sehen. Im Jahr 1949 fand in Litomyšl zum Gedenken an dieses Musikgenie der erste Jahrgang des Festivals Smetanas Litomyšl statt. Es handelt sich um das größte Open-Air-Festival klassischer Musik in Tschechien. Es findet traditionell Ende Juni Anfang Juli statt. Wer also im nächsten Sommer eine Reise in die Tschechische Republik plant, sollte sich das Festival nicht entgehen lassen. Doch selbst wenn Sie in einer anderen Jahreszeit nach Litomyšl kommen, werden Sie auf jeden Fall unvergessliche Erlebnisse von dort mitnehmen.

Quelle: Czechtourism

Objekte

Litomyšl

Newsletter Registrierung
 
SROP EU Dieses Projekt wird von der EU mitfinanziert
 
Zugänglichkeitserklärung | Rechtsklausel | Umfrage | Seitenkarte
 
© 2008 - 2020 Českomoravské pomezí
WebEdit: World Media Partners, s.r.o., Graphik: Tomáš Pakosta / tpd, Schablonen: Neofema s.r.o.
Mit dem Informationssystem vernetzt CZeCOT
Wir präsentieren uns auf Kudyznudy.cz Kudyznudy.cz
Klassisch anzeigen | Für das Handy anzeigen