Tschechisch Zřicenina hradu Cimburk

Městečko Trnávka

Burgruine aus der Zeit der Wende vom 12. zum 13. Jahrhundert. Sie entstand als Sitz der Herren von Zinnenburg. Im Jahr 1645 eroberten die Schweden Mähren. Nachdem sie sich zurückgezogen hatten, verfiel die Burg. Im Jahr 1776 war die Burg bereits ganz verlassen. Zehn Jahre später wurde sie von einem Blitz getroffen und brannte nieder. Bis heute sind die Grundmauern der Burg, Wälle, Basteien und Tore der Vorburg erhalten. Ihren Namen erhielt die Burg nach dem Wappen der Herren von Lipnitz (z Lipnice)in dem Zinnen geführt wurden. Bei archäologischen Forschungen wurde ein richtiger Schatz entdeckt - 2500 Silbermünzen aus dem 13. Jahrhundert, die jetzt im Nationalmuseum ausgestellt werden.

GPS: 49°42'31.57"N 16°43'57.88"E
404 m über dem Meer

Information

Kategorie Ruine
Zertifikate und Mitgliedschaft Touristenmarke

Erreichbarkeit

Die nächsten Eisenbahnstationen
Die nächsten Busshaltestellen
  • Home > Burgruine Cimburk
Newsletter Registrierung
 
Zugänglichkeitserklärung | Rechtsklausel | Umfrage | Seitenkarte | Projekte
 
© 2008 - 2021 Českomoravské pomezí
WebEdit: World Media Partners, s.r.o., Graphik: Tomáš Pakosta / tpd, Schablonen: Neofema s.r.o.
Mit dem Informationssystem vernetzt CZeCOT
Wir präsentieren uns auf Kudyznudy.cz Kudyznudy.cz Die Tschechische Republik
Klassisch anzeigen | Für das Handy anzeigen